Testbericht

Boote für die Kids

Alt text

Segeln ist ein attraktiver Sport für Kinder. Seit Jahrzehnten haben tausende das Segeln auf Optis gelernt. Doch ist diese einfache alte Kiste noch ein zeitgemäßes Boot, damit der Nachwuchs bei der Stange bleibt? Wir haben auch vier Alternativen von Kindern testen lassen. Die Testboote: Ein „Regattaoptimist“ von Far East, aus England der „RS Tera“ und der „Laser bug“, aus Frankreich der „Open BIC“ und aus China der „Speedbreed“.

Der „Opti“ hat bewiesen, dass er nicht zum alten Eisen gehört und bei Wind nicht nur sicher sondern auch schnell ist. Nachteilig ist, dass er über keine Lenzeinrichtung verfügt. Die „RS Tera“ war die Liebe auf den zweiten Blick bei den Kindern. Das Boot verfügt über gute Allroundeigenschaften und ist auch von Größeren gut zu händeln. Der „Open BIC“ war vor allem bei den Jungen zunächst der Favorit unter den Testbooten. Da er bei Wind jedoch nicht so schnell war, wie er aussah, relativierte sich das. Bei wenig Wind und beim „Kenterspaß“ bekam er jedoch Bestnoten. Das gleiche gilt für den „Speedbreed“, der vor allem durch seine Leichtwindeigenschaften und die saubere Verarbeitung positiv auffiel. Der „Laser bug“ war mit Abstand das gutmütigste aller Testboote. Solide, sicher und einfach zu händeln.

Testbericht kaufen


PDF-Dokument jetzt kostenpflichtig herunterladen. Die Bezahlung erfolgt per PayPal. Sie erhalten umgehend per Email einen Link zugeschickt, über den Sie den Bericht im PDF-Format abrufen können. Zum Öffnen des PDF-Dokumentes muss auf Ihrem Rechner ein Adobe PDF-Reader installiert sein.


Testberichte Alle Artikel
test

Corsair 760

Speedboot auf drei Beinen: Corsair 760

test

Leopard 45

Touren-Katamaran mit Sportsgeist: Leopard 45

test

Bavaria C 57

Neues Flaggschiff von Bavaria: Bavaria C 57

Veröffentlicht am : 01.07.2010