Yachten

"Ti Coyo" im Finale

Nautor’s Swan 105 RS nach einem Gesamtkonzept von beiderbeck designs aus Bremen hat in drei bedeutenden Designwettbewerben das Finale erreicht.

Der offene Salon draußen auf dem Oberdeck zwischen Cockpit und Brücke. Fotos: Dijana Nukic

Der offene Salon draußen auf dem Oberdeck zwischen Cockpit und Brücke. Fotos: Dijana Nukic

Bei den Showboats Design Awards 2015 geht es für die 31,69 Meter lange Superyacht sowohl um den Exterior Design & Styling Award, als auch um den Interior Design Award für Segelyachten. Sie werden am 23. Februar im österreichischen Nobelskiort Kitzbühel vergeben. Auch bei den World Superyacht Awards, die am 9. Mai in Amsterdam ausgelobt werden, ist die „Ti Coyo“ Finalistin in der Kategorie der Segelyachten von 30 bis 44,99 Meter Länge.

Die Swan 105 RS war 2014 auf der finnischen Werft Nautor als extraordinäre und schnelle Cruisingyacht mit maximalem Komfort, höchster Funktionalität und dem gewissen Etwas gebaut worden. Von beiderbeck designs aus der Arbeitsgruppe DEUTSCHE YACHTEN stammt nicht nur das Gesamtkonzept einschließlich Interieur, sondern auch der komplette Decksaufbau samt Layout. Die Yacht hatte bereits auf der Messe Monaco Boat Show für großes Aufsehen gesorgt.

Zu den unverwechselbaren Kennzeichen unter Deck gehört unter anderem eine strikte Abtrennung des vollkommen autarken Crewbereichs mit eigenem Niedergang. Auch die terrassenförmige Badeplattform hinter einer Glaspanorama-Schiebetür der Eignerkabine im Heck sucht ihresgleichen. Zwei außergewöhnlich große, U-förmige Sitzecken im Hauptsalon bieten freie Rundumsicht zum Horizont.

Die „Ti Coyo“ hat drei Steuerstände: Einen doppelten im Segelcockpit mit allen Bedienelementen per Knopfdruck, einen Innensteuerstand mit Tür zum Seitendeck und einen im Crewcockpit vor dem Mast, von wo aus unter Maschine manövriert werden kann. Der offene Salon draußen auf dem Oberdeck zwischen Cockpit und Brücke ist ein eigener Lebensraum, der verschlossen oder elektrisch teilbeschattet werden kann.

Bei beiden Showboats Design Awards hat die Swan 105 RS jeweils sechs Mitbewerberinnen. Zwei entstanden bei Royal Huisman, der 46-Meter-Zweimaster „Elfje“ und die 48 Meter lange „Wisp“. Die „Mondango 3“ von Alloy Yachts misst 56,40 Meter. Bei allen sechs zeichnen jedoch unterschiedliche Büros für Exterior und Interior Design verantwortlich. Die anderen drei Yachten, „Farfalla“ (31,78 Meter/Southern Winds), „Escapade“ (37,50 Meter/Fitzroy Yachts) und „WinWin“ (33 Meter/Baltic Yachts), sind auch im Finale der World Superyacht Awards.

Technische Daten Swan 105 RS
Länge über alles: 31,69 Meter
Länge der Wasserlinie: 29,37 Meter
Breite: 7,57 Meter
Tiefgang: 4 Meter
Verdrängung (leer): ca. 83 Tonnen
Rumpfbauweise: karbonverstärkte GfK-Sandwich-Konstruktion
Deck: Kohlefaser-Sandwich-Konstruktion
Segelfläche am Wind: 510 Quadratmeter
davon Großsegel: 300 Quadratmeter
und Fock: 210 Quadratmeter
Code Zero: 490 Quadratmeter
Antriebsmaschine: Cummins QSL 9 (330 PS)
Gesamtkonzept und Design: beiderbeck designs GmbH
Interior Design: beiderbeck designs GmbH
Naval Architecture: Frers Naval Architect
Strukturberechnungen: Gurit (unterstützt von Nautor & beiderbeck designs GmbH)
Bauwerft: OY Nautor AB

beiderbeck designs GmbH

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Yachten Alle Artikel
Veröffentlicht am : 19.02.2015