Elan S1 auf der Boatfit

Blue Yachting präsentiert Elan S1 auf der Boatfit

Wenn am 27. Februar bis 1. März 2015 die BOATFIT auf der MESSE BREMEN maritime Erlebnisse vermittelt, sind dort eher selten neue Boote zu sehen. Der Bremer Yachthändler BLUE YACHTING stellt mit der ELAN S1 nicht nur eine neue kleine Segelyacht aus, sondern zeigt in Ergänzung zu den vielen sehr informativen Vorträgen und Exponaten der BOATFIT Alternativen durch innovative Yachtkonstruktionen.

ElanS1

Wer sich mit dem Refit eines Bootes beschäftigt, liebt sein Boot sehr, will es erhalten und für sich technisch wie optisch aufwerten. Uli Schürg, Inhaber von Blue Yachting, hat seine ganz persönlichen Erfahrungen: „1995 übernahm ich eine damals erst 12 Jahre alte, wunderschöne, finnische BALTIC“. Was dann in den folgenden neun Jahren in das gebrauchte Boot investiert werden mußte, fasst der Yachthändler wie folgt zusammen: „ es begann mit einer notwendigen Rumpflackierung, dem Austausch des gesamten stehenden und laufenden Gutes einschließlich komplettes Rigg, Segelgarnitur, Persennige, Sprayhood, dann folgte der Innenausbau, Austausch von Teilen der Elektrik, Elektronik, Herd, Backofen, loses Inventar, Polster und endete mit einer Grundsanierung des Unterwasserschiffs, des kompletten Teakdecks, Austausch der Winchen, Klampen usw…“ Die Kosten summierten sich auf einen Betrag, der den Wert dieser wirklich schönen Segelyacht mit mehr als dem Doppelten überstieg. „Aber die Geschichte ist nicht zu Ende“ denn als Andreas Henry (Chefredaktion Wirtschaftswoche) die Yacht 2004 übernahm, investierte dieser in einen neuen Motor, ließ an der Elektrik arbeiten usw.. „Im Lebensjahr 13 bis 22 wurden 200% vom des 12. Jahres investiert.“

Eine ältere Segelyacht instand zu halten, muss nicht immer derartige Größen annehmen. Wer sich auf der BOATFIT gut beraten lässt, wird es sicher besser machen, als jene, die blind investieren, frei nach dem Motto: „mein Schiff ist ein Loch im Wasser, in das ich all mein Geld versenke.“ Die BOATFIT lohnt sich für jeden, der darüber entscheiden will. „Aber“ das will Uli Schürg den Besuchern der Messe aufzeigen, „manchmal lohnt es sich auch in eine andere Richtung zu denken.“ Das Neuboot als Alternative, weil die Investition und Folgekosten sich rechnen lassen, weil sich seglerische Ziele neu definieren.
So fragen sich heute viele Yachteigner, muss mein Boot mit jeder Neuanschaffung größer werden? Wer segelt mit mir wo in der Zukunft?

Daysailor, Segelfreude und Refugium „Was hatten wir früher für einen Spaß gehabt“ erinnert sich Uli Schürg an seine Jollensegelzeit. „Wir sind an Bord gegangen, setzten Segel und ab ging es“ für viele Eigner, so weiß der Yachthändler aus den unzähligen Gesprächen, die er täglich führt, geht erst einmal die Suche nach der Crew los, dann folgt die viele Arbeit am Boot, die oft allein bewältigt werden muss, hohe Kosten und wenig Nutzen. Die Alternative ist ein kleineres, neues Boot, dass allein oder zusammen mit ungeübter Besatzung gehandhabt werden kann, dass wenig Kosten verursacht, wenig Arbeit macht. Vielleicht soll es sogar trailerbar sein, um damit je nach Laune das Revier zu wechseln oder die Saison zu verlängern. Die Segelyacht Elan s1 oder e1 mit variablem Tiefgang ist ein solches Boot. Mit der Performance einer großen Segelyacht bietet dieser „Taschen-Racer“ einfache Handhabung und leichte Eignerschaft. „Die YACHT SAILING ACADEMY hat im letzten Sommer von mir zehn Einheiten bekommen. Diese Boote segelten fast täglich mit begeisterten Teilnehmern, hunderte von Bildern im Internet zeigen strahlende, glückliche Gesichter“ berichtet Uli Schürg, „besser als diese Fotos, kann ich das Boot nicht beschreiben“.

Wer mehr erfahren will, sieht die ELAN s1 auf der BOATFIT Bremen, Stand 6 C 71. http://www.boatfit.de

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Yachten Alle Artikel
Veröffentlicht am : 12.02.2015