Travemünder Woche

Opti Team Race: „Chaos Team Europa“ siegt vor Frankreich

Das „Chaos Team Europa“ ist Sieger bei der German Open im Opti Team Race. Helena Wolff und die Brüder Roko, Mic und Bo Mohr (Plau) setzten sich gegen 16 Teams aus Deutschland, Brasilien und Frankreich durch.

 Durch farbige Shirts gekennzeichnet segelten die Teams gegeneinander. Foto: segel-bilder.de

Durch farbige Shirts gekennzeichnet segelten die Teams gegeneinander. Foto: segel-bilder.de

Durch einen 2:0-Sieg im Finale gegen Frankreich stand das Team vorzeitig als Sieger fest.

Die Finalläufe der besten zwölf Opti-Equipes waren spannend anzusehen: Bereits beim Start versuchten die Seglerinnen und Segler, ihre Gegner durch geschickte Regelausnutzung zum Wenden oder Ausweichen zu zwingen und sie so nach hinten zu segeln. Es galt, einen kühlen Kopf zu bewahren. Team Race-Praxis war gefragt, wie sie unter anderem das „Team France“ unter Beweis stellte. „Mein Team hat heute ein gutes Taktik-Spiel gemacht“, sagte Trainer Vincent Morel: „Sie haben ihre Positionen gut verteidigt, und vor allem die Mädchen sind schnell gesegelt!“ Ein zweiter Gesamtrang bei den German Open war die Belohnung. Für das Siegerteam Mic, Roko und Bo Mohr sowie Helena Wolff ist der Gewinn der German Open im Team Race das I-Tüpfelchen auf einer erfolgreichen Opti-IDJüM: Der 13-jährige Mic liegt vor dem Finaltag auf dem ersten Platz, gefolgt von Bruder Roko (15) und Helena Wolff (13).

  1. Chaos Team Europa (Helena Wolff, Mic Mohr, Roko Mohr, Bo Mohr)
  2. Team France (Anna Combet, Cécile Jugault, Andréa Manhés, Julien Bunel)
  3. Team BSV (Catharina Schaaf, Fabio Seutz, Jannis Liebig, Colin Liebig, Konstantin Kloss)

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Travemünder Woche Alle Artikel
Veröffentlicht am : 29.07.2017