Sailing Champions League

YC Costa Smeralda geht in Porto Cervo in Führung

Vom 22. bis 24. September kämpfen die besten europäischen Segelclubs beim Audi SAILING Champions League-Finale in Porto Cervo, Italien, um den Titel „Bester Europäischer Segelclub“. Nach 14 Rennen liegt der gastgebende Yacht Club Costa Smeralda am ersten Tag vor Société Nautique de Genève und dem russischen Club Lord of the Sail in Führung.

Der Lindauer SC liegt nach dem ersten Tag auf Rang vier. Foto: L. Wehrmann

Der Lindauer SC liegt nach dem ersten Tag auf Rang vier. Foto: L. Wehrmann

Der Yacht Club Costa Smeralda (Flavio Favini - Federico Michetti - Branko Brcin - Luca Faravelli) hat drei von drei Rennen gewonnen und steht damit aktuell an der Tabellenspitze. Flavio Favini, Steuermann beim italienischen Team: "Wir haben dieses Ergebnis nicht erwartet, weil wir in den vergangenen Tagen keine Möglichkeit hatten, zu trainieren. Wir sind natürlich sehr glücklich, dass wir so einen guten Einstieg ins Finale haben.“ Mit nur einem Punkt Rückstand folgt das Schweizer Team vom Club Société Nautique de Genéve (Guillaume Girod - Marc Stern - Nicolas Kauffmann - Mathieu Fischer) mit zwei Siegen und einem zweiten Platz. Lord of the Sail – Europe (Evgeny Neugodnikov - Viacheslav Ermolenko - Iurii Popov - Sergey Musikhin) aus Russland hat bereits vier Rennen absolviert und liegt aktuell auf Rang drei. Der Lindauer Segler-Club (Veit Hemmeter – Fabian Gielen – Martin Hastenkamp – Yannick Netzband) konnte sich den vierten Platz in der Gesamtwertung sichern. Es sind maximal 48 Rennen für das dreitägige Segel-Event, das vom Yacht Club Costa Smeralda mit Unterstützung des Titelsponsors Audi und Quantum Sails durchgeführt wird, geplant. Am ersten Tag begannen die Rennen nach einer kurzen Wartezeit um 12.30 Uhr in der Bucht vor Porto Cervo. Bei 10-12 Knoten Wind kämpften die teilnehmenden 32 Teams in kurzen Rennen im Fleet-Race-Modus auf acht Booten der One-Design-Klasse J/70 um die besten Platzierungen. Am gheutigen Samstag ist der Start zum 15. Rennen für 10 Uhr geplant. Insgesamt nehmen 32 Segelclubs aus 14 Ländern am diesjährigen Audi SAILING Champions League-Finale teil. Sie haben sich bei den Vorentscheidungen SAILING Champions League Act 1 in St. Petersburg (11.-13.8.) und Act 2 in St. Moritz (1.-3.9.) für das Finale qualifiziert. Als Technologie Partner der SAILING Champions League wird SAP für ein professionelles Live-Stream Angebot sorgen. Jeweils Samstag und Sonntag werden die Rennen live im Internet gezeigt. Zwischen 12 und 16 Uhr werden Segelexperten und Sportreporter die Rennen kommentieren und für Jedermann verständlich darstellen. Alle Ergebnisse und den Live Stream finden Sie hier: www.sailing-championsleague.com.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Segel-Bundesliga News Alle Artikel
Veröffentlicht am : 23.09.2017