SAILING Champions League

VSaW in St. Moritz auf Platz drei

In der SAILING Champions League in St. Moritz konnte sich der Segelclub Mattsee (Österreich) durchsetzen und sicherte sich den Gesamtsieg. Platz zwei belegte der Hellerup Sejlklub (Dänemark), dahinter folgte der Verein Seglerhaus am Wannsee (Deutschland) auf Platz drei.

Der Verein Seglerhaus am Wannsee (Deutschland)belegte bei der Champions League in St. Moritz Rang drei. © SCL/David Pichler

Der Verein Seglerhaus am Wannsee (Deutschland)belegte bei der Champions League in St. Moritz Rang drei. © SCL/David Pichler

Bei drehenden, leichten Winden segelte das Team aus Mattsee das ganze Wochenende über auf dem St. Moritzsee konstant gute Platzierungen. Besonders das geringe Gewicht der vierköpfigen Crew (Stefan Scharnagl, Anna Scharnagl, Lisa Leimgruber, Hanna Ziegler) zahlte sich bei diesen Windverhältnissen aus. „Wir sind überglücklich, dass wir unsere Führung von gestern verteidigen konnten. Wir haben absolut nicht damit gerechnet und sind jetzt extrem glücklich und freuen uns über den Sieg“, so Steuermann Stefan Scharnagl. Die Siegertrophäe wurde übergeben vom Presenting Partner Juvia, vertreten durch Judith Dommermuth, Gründerin und Inhaberin von der bekannten Modemarke. Mit dem Gesamtsieg bei Act 2 in St. Moritz zeigte der Red Bull Youth-America’s Cup Steuermann Stefan Scharnagl, welches Potenzial in ihm und seinem Team steckt. Beim großen Finale der SAILING Champions League in Porto Cervo (22. bis 24. September 2017) wollen sie nun zeigen, dass sie den Titel „Best Sailing Club“ gewinnen können. Der Hellerup Sejlklub aus Dänemark konnte am letzten Wettkampftag mit drei ersten Plätzen nochmal Druck auf den Segelclub Mattsee ausüben. Dennoch reichte es nicht aus, um an den Österreichern vorbeizuziehen. Am Ende musste sich das Team mit Platz zwei zufrieden geben. Den dritten Platz sicherte sich das deutsche Team vom Verein Seglerhaus am Wannsee. Die Crew aus Berlin gewann zwei der letzten drei Wettfahrten und sicherte sich so einen Platz auf dem Podium. Bei den kurzen, publikumsnahen Rennen mit jeweils acht Kielbooten der J/70 Einheitsklasse kämpften an diesem Wochenende 24 Teams aus ganz Europa vor der wunderbaren Kulisse in St. Moritz um den Einzug ins SAILING Champions League-Finale in Porto Cervo auf Sardinien. Insgesamt qualifizierten sich dafür die besten 16 Teams aus St. Moritz. Unter den Qualifikanten sind auch zwei deutsche Teams (Verein Seglerhaus am Wannsee und Lindauer Segler-Club) sowie ein Schweizer Team (Société Nautique de Genève).

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Segel-Bundesliga News Alle Artikel
Veröffentlicht am : 03.09.2017