Young Europeans Sailing

Segelsport auf dem Wasser und viel Spaß an Land

Ausgelassene Atmosphäre, strahlende Gesichter, vor und erschöpfte Zufriedenheit nach einem spannenden Segeltag - wenn reges Gewusel auf dem Hafenvorfeld im Olympiazentrum in Kiel-Schilksee herrscht und die Emotionen für jeden spürbar sind, dann ist es wieder soweit: Der Segel-Nachwuchs trifft sich zu den Young Europeans Sailing, der „Kieler Woche des Nachwuchses“, um ihre Besten zu ermitteln.

Spannende Kämpfe bei der 29ern auf Bahn Hotel. Fotos: www.segel-bilder.de

Spannende Kämpfe bei der 29ern auf Bahn Hotel. Fotos: www.segel-bilder.de

Rund 650 Nachwuchssegler aus mehr als zehn Nationen werden auch in diesem Jahr über Pfingsten (3.-5. Juni) zu den YES in Kiel erwartet. Die Veranstaltung ist fester Bestandteil vieler Regattasaison-Kalender und überzeugt mit professionellem Segeln und buntem Rahmenprogramm.

Gesegelt wird bei der größte Jugend-Regatta in Europa in den Klassen 29er, 420er, 470er M/W, 505er, Europe, Laser 4.7, Laser Std. M, Laser Rad. W, Laser Rad. M und Pirat. Die Regatten verteilen sich auf fünf verschiedene Bahnen.

Neben dem YES-Titel gibt es in vier Klassen weitere Titel zu gewinnen. In den Klassen 470 M/W, Laser Std. M und Rad. W geht es in Kiel um die Deutsche Junioren Meisterschaft (DJoM/U19/Jahrgang 1999 und jünger). Für die Europe-Klasse sind die YES-Wettfahrten der Abschluss der WM-Qualifikation. Je neun Mädchen und Jungen können sich für die WM in Spanien (6.-12. Juli/Blanes) qualifizieren.

Die veranstaltenden Vereine Kieler Yacht-Club und Norddeutscher Regatta Verein werden für eine reibungslose Organisation auf dem Wasser sorgen, und das Eventgelände in Kiel-Schilksee bietet für jeden Geschmack etwas. Die beliebte Skimboardbahn mit ihrem Wasserbecken ermöglicht es Groß und Klein, sich selbst mit einem Skimboard auf dem Wasser zu versuchen. Anfänger bekommen Tipps und Tricks von den Profis, so dass jeder über das flache Wasser gleiten kann. Präsentiert wird die Bahn wie in den vergangenen Jahren von der boot Düsseldorf.

Mit der MVK-Riesenrutsche sorgt die Müllverbrennungsanlage Kiel (MVK), die die YES seit 2012 unterstützen, für eine weitere Attraktion. MVK-Geschäftsführer Dr. Frank Ehlers ist begeistert von der Entwicklung der YES: „Mit unserem Engagement wollen wir die Jugend im Segelsport weiter fördern und unterstützen. Ausdauer, Konzentration und Teamgeist sind Eigenschaften, die sowohl im Segelsport als auch im späteren Berufsleben eingefordert werden.“ Mit der MVK-Riesenrutsche soll auch an Land für Begeisterung und Spaß gesorgt werden. Sowohl für die Besucher als auch für die Segler steht somit in diesem Jahr neben der Skimboardbahn noch ein weiteres Highlight kostenfrei zur Verfügung.

Sven Christensen, Geschäftsführer der KYC-Vermarktungsagentur Point of Sailing, ergänzt: „Wir freuen uns, dass die boot Düsseldorf und die MVK mit vielen weiteren Unternehmen die YES seit vielen Jahren als Sponsoren unterstützen. Kinder, denen es auf der Skimboardbahn zu nass ist, können erstmalig auf die aufblasbare Riesenrutsche ausweichen. Damit wird das Landprogramm noch attraktiver, und ein Besuch zu Pfingsten lohnt sich für die ganze Familie“.

Das vielfältige Angebot an Land wird von den Ausstellern und Gastronomen komplettiert: Das Hafenvorfeld lädt zum Verweilen ein, bietet kulinarische Köstlichkeiten und verhilft Schnäppchenjägern zu Glücksmomenten – kurz, die YES ist ein Erlebnis für jedermann.
Für die Nachwuchssegler gibt es nach einem actionreichen Tag auf dem Wasser die Gelegenheit, in der Ch!ll-Out-Zone in der Vaasahalle zu entspannen. Neben Musik, den Bildern des Tages und einem kostenfreien WLAN-Zugang ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Nach den Regatten die perfekte Gelegenheit, den Tag Revue passieren zu lassen und sich im internationalen Kreis der Jugendlichen auszutauschen.

Die Veranstaltung wird auch 2017 wieder unterstützt von der Müllverbrennung Kiel, der boot Düsseldorf, Addix Internet Services, B+S Card Service, Hugo Hamann, SVG Service Verlag/Segler-Zeitung und Versatel.

Termine: Samstag, 3. Juni - erster Start um 13 Uhr; Sonntag, 4. Juni, und Montag, 5. Juni - erster Start um 11 Uhr; letztmöglicher Start: Montag, 5. Juni, 14 Uhr. Siegerehrung: Montag, 5. Juni, 16 Uhr (geplant) im Hafenvorfeld, bei schlechtem Wetter in der Ch!ll-Out-Zone.

Die ersten sechs Punktplätze jeder Klasse erhalten Preise, zusätzlich werden in den einzelnen Klassen Wanderpreise verliehen. Klassen: 29er, 420er, 470er M/W, 505er, Europe, Laser 4.7, Laser Std. M, Laser Rad. W, Laser Rad. M und Pirat. Die Regatten verteilen sich auf fünf verschiedene Bahnen.

Anzahl der Wettfahrten: 8, 29er: 11

Bahnen: Delta: 505er, Pirat, 470er M/W
Echo: 420er
Hotel: 29er
Juliett: Europe, Laser 4.7
Kilo: Laser Std., Laser Radial W, Laser Radial M.

Weitere Informationen gibt es unter www.young-europeans-sailing.de Ab sofort können sich Teilnehmer unter www.manage2sail.com für die Young Europeans Sailing 2017 anmelden.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regatta Alle Artikel
test

Sieben kalte Wettfahrten

Trotz schlechter Windvorhersage konnten die J/70-Segler bei ihrer ersten Bodensee-Battle sieben Wettfahrten segeln.

Veröffentlicht am : 06.04.2017