Volvo Ocean Race

Schweden-Duo ersetzt Mark Turner beim VOR

Nach der Ankündigung von Mark Turner, sich als CEO des Volvo Ocean Race zurückzuziehen, war die Suche nach einem Nachfolger gestartet worden. Nun ist das Renn-Unternehmen fündig geworden. Richard Brisius und Johan Salén werden als Präsident und Co-Präsident das Weltrennen leiten.

Richard Brisius und Johan Salén bilden das neue Führungsduo des Volvo Ocean Race. Foto: Ainhoa Sanchez

Richard Brisius und Johan Salén bilden das neue Führungsduo des Volvo Ocean Race. Foto: Ainhoa Sanchez

Das Duo hatte ehemals Atlant Ocean Racing gegründet und für sieben Volvo Ocean Race Kampagnen in den vergangenen 28 Jahren gearbeitet – zunächst als Segler im Rennen 1989/90, dann als erfolgreiches Management-Team, inklusive der Siege in 1997/98 (EF Language) und 2008/09 (Ericsson 4). Zuletzt managte das Duo das Team SCA, das rein-weibliche Team in der vergangenen Ausgabe.

„Es ist eine Ehre mit meinen Freunden wieder in das Volvo Ocean Race eingebunden zu werden. Das Rennen ist das Herz des Segelsports und es bildete das Rückgrat meines Lebens“, sagte Brisius, der aktuell CEO des Unternehmens ist, das für das Nationale Olympische Komitee die Bewerbung für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 führt. Und er wird weiterhin in dieser Rolle bleiben.

Johan Salén hat neben Brisius bei allen vergangenen VOR-Projekten gearbeitet. Er wird in beiden Unternehmen eine tragende Rolle übernehmen. „Als wir gesehen haben, was bisher auf der zweiten Etappe von Lissabon nach Kapstadt passiert ist, war es unmöglich nicht beeindruckt zu sein, wie die Teams arbeiten und wie das Rennen für die Fans und die Sponsoren präsentiert wird“, sagte Salén. „Und ich habe keine Zweifel, dass das Rennen auch in den kommenden Monaten fantastisch sein wird für die Teams, Segler und Fans.“

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regatta Alle Artikel
Veröffentlicht am : 14.11.2017