Weltmeisterschaft auf dem Balaton

Schwede Salminen gewinnt am Balaton den WM-Titel der Finns

Der Schwede Max Salminen, 2012 Olympiasieger im Star mit Freddie Lööf, hat sich in seiner neuen Klasse an die absolute Weltspitze gearbeitet. Auf dem Balaton in Ungarn gewann der 28-Jährige die Goldmedaille bei der Finn-WM. Für die beste deutsche Platzierung sorgte Max Kohlhoff (Kiel) als 14.

Max Salminen holte seinen ersten WM-Titel im Finn. Foto: Robert Daeves

Max Salminen holte seinen ersten WM-Titel im Finn. Foto: Robert Daeves

Salminen konnte nach dem achten Platz im Medal Race den Franzosen Jonathan Lobert mit einem Punkt knapp auf Distanz halten. Platz drei ging an den Niederländer Nicholas Heiner, der das Medal Race gewinnen konnte. Das Medal Race wurde in den typischen Balaton-Bedingungen mit sechs bis acht Knoten gesegelt, auf die sich die 112 Teilnehmer für die gesamte Woche eingestellt hatten.

Die deutschen Teilnehmer verpassten das Finale der besten Zehn. Max Kohlhoff verpasste eine bessere Platzierung durch eine Frühstart-Disqualifikation. Phillip Kasüske, der bereits bei der Junioren-WM auf dem Balaton nicht an seine Leistungen der vergangenen Jahre hatte anknüpfen können, musste sich mit Platz 27 begnügen. Simon Gorgels wurde 51.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regatta Alle Artikel
test

Boris Herrmann startet Transat Jacques Vabre

Am 5. November startet der 36-jährige Hamburger mit dem Open 60 „Malizia“ unter dem Stander des Yacht Club de Monaco (YCM) beim traditionellen Atlantikrennen

Veröffentlicht am : 10.09.2017