Volvo Ocean Race

Mapfre untermauert mit dem Prolog-Sieg seine Favoritenrolle beim VOR

Das spanische Mapfre-Team hat den Prolog zum Volvo Ocean Race 2017/18 gewonnen. Die Crew um Skipper Xabi Fernández setzte sich auf der verkürzten Etappe, die ursprünglich von Lissabon nach Alicante führen sollte, vor dem Team Brunel durch.

Xabi Fernandez führte sein Team zum Prolog-Sieg. Foto: Jen Edney/Volvo Ocean Race

Xabi Fernandez führte sein Team zum Prolog-Sieg. Foto: Jen Edney/Volvo Ocean Race

Wegen der prognostizierten Schwachwinde, die die Teams zu lange vom Startort Alicante ferngehalten hätte, wurde die Zuführungsregatta, die lediglich Testcharakter hat, am vorher festgelegte Gate (Cabo de Gata) abgekürzt.

Das Mapfre-Team bestätigte mit dem Prolog-Erfolg die Ergebnisse bei den vorhergehenden Regatten, die die spanische Mannschaft dem Favoritenstatus für das Volvo Ocean Race zuschiebt. „Es ist alles gut an Bord“, sagte Fernández kurz nach dem Kreuzen der virtuellen Ziellinie. „Es war ein wirklich gutes Training. Es war ein enges Rennen und ich bin wirklich glücklich mit der Leistung des Teams.“

17 Minuten nach dem Sieger kam das Team Brunel ins Ziel. Bei beiden Teams fußte die gute Leistung auf frühen Entscheidungen im Rennverlauf, als sie sich nach dem Start eng an der portugiesischen Küste hielten, während der Rest des Feldes weiter auf die See hinaus segelte. Der landnahe Kurs zahlte sich aus, und weniger als 24 Stunden nach dem Start hatten sich Mapfre und Brunel deutlich vom Feld abgesetzt und machten das Rennen zu einem Duell um den Sieg.

Die Verfolger der Spitze verwickelten sich in einem engen Rennen um Platz drei, das schließlich AkzoNobel knapp für sich entscheiden konnte. Turn the Tide on Plastic und Vestas 11th Hour Racing folgten auf den nächsten Plätzen. „Wir hatten ein sehr gutes Rennen, zum Genießen. Ein gutes, enges Rennen“, sagte AkzoNobel-Skipper Simeon Tienpont. „Wir waren die ganze Zeit im Spiel. Mapfre und Brunel haben einen anderen Kurs genommen, was sich ausgezahlt hat. Aber im Kampf des restlichen Feldes haben wir das Beste herausgeholt, und ich bin sehr zufrieden, nachdem wir als Dritte im Ziel waren.“ Am Ende des Feldes lagen das chinesische Dongfeng-Racing-Team und das Team Sun Hung Kai/Scallywag (HongKong).

Nach dem Abkürzen des Kurses machten sich die Boote unter Motor auf die verbleibenden 120 Seemeilen nach Alicante, wo in elf Tagen der Start zum Volvo Ocean Race erfolgen soll. Das Race Village eröffnet jetzt mit Entertainment und Feuerwerken. Die Mannschaften werden am Donnerstag in Alicante erwartet, wo am Freitag das Practice Race und am Samstag das Inport-Race ansteht.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regatta Alle Artikel
test

„Helga Cup – German Open“ nimmt Fahrt auf

Mona Küppers, Kommissarische Präsidentin des Deutschen Segler-Verbands: „Mit dem Helga Cup werden die vielen guten Seglerinnen, die wir in Deutschland haben, endlich sichtbar .“

Veröffentlicht am : 11.10.2017