Meisterschaften

Leichter Wind bei Handicap-Meisterschaft im 2.4mR und Sonar

Ruhiges Wetter prägte die Deutsche Meisterschaft der Behindertensegler im 2.4mR und Sonar auf dem Chiemsee. Doch letztlich brachte der SC Prien mit Wettfahrtleiter Kai Schreiber bei Leichtwind-Bedingungen vier Wettfahrten durch und kürte somit die Meister: Detlef Müller-Böling (YC Rursee) im 2.4mR sowie Christian Bittner mit den Paralympics-erfahrenen Robert Prem und Siegmund Mainka im Sonar.

Das Maskottchen am Mast führte Detlef Müller-Böling zum IDM-Sieg der Behinderten in der 2.4mR. Foto: Volker Göbner

Das Maskottchen am Mast führte Detlef Müller-Böling zum IDM-Sieg der Behinderten in der 2.4mR. Foto: Volker Göbner

Sein Maskottchen, einen kleinen Bären, hatte Detlef Müller-Böling am Mast festgebunden – und der fühlte sich bei glattem Wasser auf dem Chiemsee wohl. Viel Glück musste er zunächst nicht bringen. Denn erst am Nachmittag des zweiten Tages gelangen die ersten Wettfahrten. Ein leichter Nordost und eine Verlegung der Bahn erlaubten am Samstagnachmittag nahe unter die Herreninsel zwei Rennen. Auf dem Trapez-Kurs waren in beiden Klassen nach der ersten Runde die späteren Gewinner bereits ganz vorn – die Favoritenfrage war also schon einmal klar beantwortet.

Detlef Müller-Böling wurde bis ins Ziel der ersten Wettfahrt noch von Lokalmatador Christian Bodler abgefangen, doch insgesamt leistete sich Müller-Böling mit der Serie 2-1-4-2 keinen Ausrutscher und gewann alle Titel und Trophäen der Klasse. Denn zusätzlich wurden noch der Prien-City-Cup und die Bayerische Landesmeisterschaft vergeben.

„Wir segeln grundsätzlich alle Regatten in offener Wertung“, betonte Müller-Böling (69 Jahre jung) schon vor dem ersten gewerteten Rennen. 15 Teilnehmer mit Handicap und entsprechend zehn Segler ohne Handicap waren am Start. Rang zwei der offenen Wertung holte sich der frühere Bundestrainer Bernd Zirkelbach, einen Zähler vor Christian Bodler.

Im Sonar gaben sich Bittner/Prem/Mainka kaum eine Blöße. Doch oft waren die Abstände im Sonar-Feld eng. Mit der Serie 1-3-1-2 siegten sie vor Jürgen Brietzke, Reinhard Bauer und Clemens Kraus. Rang drei holten sich Daniel Bauer und die beidem Damen Mandy Busch und Doris Oesterreich. Eine Jugend-Crew des SCPC, Leonard Lox, Julius Bodler und Alexander Neufang segelte auf Rang vier.

Lothar Demps, Präsident des gastgebenden SCPC, war besonders stolz darauf, dass alle acht in Deutschland aktiv gesegelten Sonar in Prien am Start waren.

IDM des DBS 2.4mR (15 Teilnehmer aus vier Nationen mit klassifiziertem Handicap) 1.Detlef Müller-Böling (YC Rursee), 9 Punkte 2.Manfred Barhainski (SCPC), 29 3.Michael Büsing (WV Schierstein), 34

2.4mR offene Wertung, Prien City Cup (25 Teilnehmer) 1.Detlef Müller-Böling, 9 2.Bernd Zirkelbach (YC Berlin-Grünau), 18 3.Christian Bodle (SCPC), 19

Sonar (8 Teams) 1.Christian Bittner/Robert Prem/Siegmund Mainka (SCPC/WSVLS/WSVLS), 7 2.Jürgen Brietzke/Reinhard Bauer/Clemens Kraus (alle WSVLS), 10 3.Daniel Bauer, Mandy Busch/Doris Oesterreich (alle WSVLS), 12

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regatta Alle Artikel
test

„Helga Cup – German Open“ nimmt Fahrt auf

Mona Küppers, Kommissarische Präsidentin des Deutschen Segler-Verbands: „Mit dem Helga Cup werden die vielen guten Seglerinnen, die wir in Deutschland haben, endlich sichtbar .“

Veröffentlicht am : 28.09.2017