Desaster oder neues Fundament

Der America's Cup auf Sparkurs

Bei der 35. Auflage 2017 wird vor Bermuda auf 45 bis 50 Fuß großen Kats gesegelt.

America's Cup auf 45 statt 60 Fuß Katamaranen. Foto: ac

Getragen wird diese Entscheidung vom Cup-Verteidiger Team Oracle USA und der Mehrheit der fünf Herausforderer. Ziel ist es, das Budget zur Teilnahme deutlich zu reduzieren, um so in Zukunft mehr Konkurrenten zu finden. Doch der Wechsel von den AC62-Katamaran-Giganten zu den kleinsten Kats, die je um diesen historischen Cup gesegelt sind, trifft nicht nur auf Zustimmung.
Mit dieser radikalen Änderung soll es möglich werden, in Zukunft auch mit einem Budget von 15 bis 20 Millionen Euro wettbewerbsfähig zu sein. 2013 hatte Oracle 100 Millionen Euro investiert. „Mit dieser Änderungen scheint es sicher, dass neue Teams Herausforderer werden können“, so Russell Coutts, fünfmaliger America’s Cup-Gewinner. „Das wird eine große Veränderung sein, aber es ist eine notwendige, wenn wir eine nachhaltige Zukunft für den Cup schaffen wollen“, schlug Sir Ben Ainslie, Teamchef und Skipper von Ben Ainslie Racing (GBR), in dieselbe Kerbe. Ein Desaster nennt der zweimalige America’s Cup-Sieger Jochen Schümann die Reform und spricht von Wettbewerbsverzerrung. „Es ist unsportlich, egal, aus welchen angeblichen Gründen so etwas passiert. Die Teams basteln immerhin schon seit anderthalb Jahren an ihren Katamaranen“, so Schümann gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (sid). Und während die deutsche Segel-Ikone eine geringere Attraktivität des Wettbewerbs und weniger Teilnehmer erwartet, glaubt Cup-Vermarkter Harvey Schiller an steigenden Zuspruch. „Wir haben ein solides Fundament geschaffen und können so die Kosten für den America’s Cup senken, ohne das Schauspiel, die sportliche Herausforderung und die Bedeutung der Entwicklung und der Konstruktion zu beeinträchtigen“, so Schiller. Doch bereits kurz nach dem Votum kündigte das Team Neuseeland, das 2013 8:9 gegen die USA verloren hat, Protest an. Das Team Luna Rossa (Italien), dessen Planungen nach dem alten Reglement weit fortgeschritten waren, hatte bereits vorher mit dem Ausstieg gedroht.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Regatta Alle Artikel
test

Die Regatta-Routiniers

Ein großes ehrenamtliches Wettfahrtleiter-Team aus Bremen hat sich national und international einen guten Namen gemacht

Veröffentlicht am : 03.04.2015