Hanse Sail

Schiffe erleben auf der Hanse Sail Rostock

Besonders beliebt bei den Gästen der maritimen Großveranstaltung sind dabei die zahlreichen Möglichkeiten, an Bord gehen und mitsegeln zu können. „Einige wenige Plätze können wir noch für den Sail-Samstag anbieten, ansonsten ist dieser Tag schon ausgebucht“, freut sich Mandy Lange, Leiterin der Tall-Ship Buchungszentrale des Hanse Sail Vereins.

Die gut 117 Meter lange „Sedov“ macht am Passagierkai in Warnemünde fest und freut sich auf viele Besucher an Bord. Foto: Hanse Sail / Lutz Zimmerman

Die gut 117 Meter lange „Sedov“ macht am Passagierkai in Warnemünde fest und freut sich auf viele Besucher an Bord. Foto: Hanse Sail / Lutz Zimmerman

Einfach mitsegeln!
Unter den Gastschiffen sind mit den russischen Viermast-Barken „Sedov“ (117,5 m) und „Krusenstern“ (114,5 m) auch die beiden ältesten und größten noch aktiven Windjammer der Welt. Für die „Sedov“ gibt es für den Samstag und Sonntag (13./14.8.) sogar noch einige Resttickets für den Tagestörn von 10 bis 16 Uhr. Weitere freie Plätze gibt es auf dem schwedischen Schoner „Kvartsita“. Der Zweimaster läuft während der Sail täglich von 10 bis 16 Uhr zu Tagestörns aus. Für Donnerstag und Freitag (11./12.8.) wird auch ein Abendtörn von 19 bis 23 Uhr angeboten.

Ein besonderes maritimes Erlebnis bietet zur 26. Hanse Sail das polnische Vollschiff „Dar Mlodziezy“. Das gut 108 Meter lange Schiff mit Heimathafen Gdynia lädt für den 11. August von 17 bis 22 Uhr zu einer Ausfahrt auf die Ostsee ein, bei der die Gäste von den „The Marching Saints“, einer Jazzband aus Rostock, hochklassig musikalisch unterhalten werden. Eine Ausfahrt mit zünftigem Sail-Brunch können Besucher am 11. und 14. August von 10 bis 16 Uhr auf dem 36 Meter langen schwedischen Schoner „Tre Hjärtan“ genießen.

Klein aber fein: die Haikutter-Regatta
Zum achten Mal nehmen am Vortag der Hanse Sail kleine Kutter von Nysted aus Kurs auf die Hansestadt Rostock. Für die Haikutter-Regatta im Rahmen der Baltic Sail haben gegenwärtig zehn Schiffe ihre Teilnahme gemeldet, darunter auch die „Dagmar Aaen“, mit der Nordpolarforscher Arved Fuchs regelmäßig auf Expedition geht. Während der Regatta sind Gäste an Bord der Haikutter herzlich willkommen.
Dabei bietet der Törn von der Insel Lolland nach Warnemünde auf den zwischen 15 und 26 Meter langen Schiffen ein ganz ursprüngliches Segelerlebnis. Gäste, die mitsegeln möchten, werden früh am Morgen (10. August) mit einer Scandlines-Fähre von Rostock nach Gedser gebracht und reisen von dort mit dem Bus weiter nach Nysted, wo sie in dem malerischen Hafen des Örtchens an Bord der Schiffe gehen.

Open-Ship-Angebote
Bei wem die Zeit für einen Segeltörn nicht reicht, der kann die „Sedov“ (11./12. August) bei Open-Ship „kapern“ und sich an Bord wie ein Pirat oder eine Piratin fühlen. Weitere Schiffe, die zu Open-Ship an Deck bitten, sind die „Krusenstern“ (11./12.8.) und „Eschwege“ (11.8.), ein Küstenwachschiff der Bundespolizei See, die ebenfalls am Warnemünder Passagierkai festmachen. Im Stadthafen erwartet die „Avontuur“ (11.-13.8.) ihre Besucher an den Hafenterrassen (Liegeplatz 75). Das unter der Flagge Vanuatus (Ozeanien) segelnde Schiff wird im Rahmen seiner Jungfernfahrt die Hanse Sail besuchen und lädt von Donnerstag bis Samstag zwischen 10 und 12 sowie 13 und 17 Uhr zu Open-Ship ein. „Mit der ‚Avontuur‘ wollen wir einen festen Liniendienst zwischen Häfen entlang der australischen Küste im Bereich des Great Barrier Reefs einrichten – einem Ort, der bereits Symbol geworden ist für die Schäden, die die internationale Schifffahrt an empfindlichen Ökosystemen anrichtet. Nachhaltig produzierte Waren können dort auf diese Weise nahezu emissionsfrei befördert werden“, erklärt Kapitän und Reeder Cornelius Bockermann.

Programm der Deutschen Marine
Zur maritimen Vielfalt am Passagierkai gehören während der Sail Kreuzfahrtschiffe ebenso wie die Fregatte „Mecklenburg-Vorpommern“ der Deutschen Marine, die auch in diesem Jahr von Donnerstag bis Samstag den Marinestützpunkt Hohe Düne für Besucher öffnet. Eine Premiere gibt es im Überseehafen: Hier machen die beiden japanischen Fregatten „Asagiri“ und „Setoyuki“ fest.

Weitere Informationen zu Mitsegelmöglichkeiten während der Hanse Sail erhalten Sie bei der Tall-Ship Buchungszentrale des Hanse Sail Vereins unter Tel. (0381) 381 29-75/-76. Auf hansesail.com können Tickets online gebucht werden. Hier finden Sie auch Informationen zu den Open-Ship-Zeiten sowie „alles“ rund um die 26. Auflage der maritimen Großveranstaltung.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
test

Navico Umfrage: Kartenplotter zu gewinnen

Teilnehmer der diesjährigen Navico-Umfrage haben die Chance mit etwas Glück einen B & G oder Simrad Kartenplotter oder einen Lowrance Fishfinder zu gewinnen.

test

DSV mit Kurs Zukunft

Neues Logo für den Deutschen Segler-Verband und neuer Name für die deutsche Segel-Nationalmannschaft

Veröffentlicht am : 26.07.2016