SECUMAR-Saison

Drei Neuheiten auf einen Streich

Sportlicher und mit neuem Pfiff präsentiert sich das SECUMAR Sport-Programm mit den Neuheiten 2018. Die Modelle der Rettungswesten-Serien SECUMAR ARKONA und SECUMAR-ULTRA für Segler und Motorbootfahrer wurden in punkto Design überarbeitet.

Arkona und Ultra von Secumar. Foto: gel

Arkona und Ultra von Secumar. Foto: gel

Der „Facelift“ des preisgünstigen Einsteigermodells ARKONA in den Ausführungen 275 sowie 220 wird insbesondere durch die neue Farbgebung erzielt. Rot sind die Schutzhüllen der Rettungswesten ausgelegt. Eine weiß reflektierende Paspelierung macht den Träger bei Dämmerung und Dunkelheit leichter erkennbar. Die zuverlässige Technik der Universal-Rettungsweste, inklusive der robusten Auslöseautomatik 3001 S, des Clickbeschlages und des bei allen SECUMAR-Rettungswesten standardmäßigen Schrittgurtes, wird weiterhin eingesetzt. Bei den extra flach gepackten Rettungswesten des Modells ULTRA herrschen künftig die Farben schwarz, orange und silber reflektierend vor. Kleines, aber feines Detail: Das Sichtfenster zur Kontrolle der Auslöseautomatik ist nun für eine moderne Optik in die Schutzhülle auf spezielle Weise eingeklebt. Die SECUMAR ULTRA ist in drei Varianten erhältlich: In der Grundversion ULTRA 170, zu der unter anderem Nackenfleece und Automatiksperre zur Standardausstattung zählen, in der Variante ULTRA 170 HARNESS, bei der noch ein stabiler D-Metallring zum Einpicken in den Gurt integriert ist, sowie in der Version ULTRA 170 PLUS, die wiederum zusätzlich Spraycap und LED-Seenotleuchte besitzt. Diese letzte Variante erfüllt die „World Sailing Offshore Special Regulations“, sodass sie regattatauglich ist. Neuerungen bietet SECUMAR auch beim Zubehör. Zwei neue Lifelines sind auf dem Markt. Das Modell LIFELINE JUNIOR ist für jugendliche Wassersportler bis 50 Kilogramm Körpergewicht gedacht. Die Leine besteht aus schmalem Gurtband in schwarz-orange, einer festen Schlaufe an der Körperseite sowie einem Edelstahl-Karabinerhaken fürs Einpicken an Deck. Für Personen mit einem Körpergewicht von mehr als 40 Kilogramm wurde das Lifeline-Modell LIFELINE CLASSIC entwickelt. Die Lifeline besitzt einen integrierten Überlastungsindikator, welcher aufreißt und anzeigt, wenn die Leine mit zu großem Gewicht belastet wird. (z.B. Mann-über-Bord). Ist das Warnsymbol sichtbar, sollte die Leine zur eigenen Sicherheit dringend vor dem nächsten Einsatz ausgetauscht werden. Auf vier Messen bietet sich vor der nächsten Saison die Gelegenheit, Neues und Altbewährtes in Augenschein zu nehmen und anzuprobieren. SECUMAR ist vertreten auf der hanseboot Hamburg vom 28. Oktober bis 5. November (Halle 5 Stand B 163), auf der METSTRADE in Amsterdam vom 14. bis 16. November (05.241), auf der Nautic in Paris vom 2. bis 10. Dezember (2-1 B 34) sowie der boot Düsseldorf (Halle 11, Stand D42 und Halle 8a, Stand F74) vom 20. bis 28. Januar 2018. Weitere Informationen sind im Internet zu bekommen unter http://www.secumar.com, per Mail an info@secumar.com oder unter der gewohnten Telefonnummer 04103 /1250 abzurufen.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
test

Charter-Seminar mit Sönke Roever

Das Charter-Segeln boomt und immer mehr Segler kommen auf den Geschmack, das heimische Revier zu verlassen und neue Ufer zu erkunden – egal, ob eine Koje oder ein ganzes Schiff gechartert wird.

test

Traditionsschiffsverordnung wird geändert

Die von Bundesverkehrsminister Schmidt und dem BMVI angekündigten Gespräche zur Überarbeitung des vorliegenden Entwurfes zur neuen Schiffssicherheitsverordnung für Traditionsschiffe haben begonnen.

test

Geballte Blauwasser-Expertise

Sönke und Judith Roever, Jimmy Cornell, Meeno Schrader, Fabian Steffen und weitere hochkarätige Experten berichten im boot Blauwasserseminar 2018 über das Langfahrtsegeln

Veröffentlicht am : 22.10.2017