Auftakt zur Kieler Woche

Kieler Yacht Club gründet KYC Performance Team

Der Kieler Yacht Club will seine Segler gezielt im Spitzenbereich fördern und sie auf ihrem Weg hin zu einer erfolgreichen Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 begleiten. Zu diesem Zweck hat der Verein das „KYC Performance Team“ gegründet, in dem die Leistungssegler in den olympischen Klassen sich gegenseitig unterstützen, aber auch externe Unterstützung gebündelt wird.

Zu den Mitgliedern des Teams zählen Jule und Lotta Görge, Laura Schewe, Alica Stuhlemmer, Carolina Werner, Justus Schmidt und Max Böhme, Tom Heinrich, Max, Paul und Johann Kohlhoff, Mirco Klösel und Adrien Paul Farien. Während der Kieler Woche wird sich das Team erstmals Förderern und Unterstützern präsentieren.

Eine erfolgversprechende Kampagne für die Teilnahme an den Olympischen Spielen ist nur mit einem persönlichen Einsatz, erheblichen finanziellem Aufwand und breiter Unterstützung von Familie, Freunden, Vereinen und Verbänden möglich. Nur mit höchster Professionalität lässt sich die Chance auf eine Olympische Medaille erarbeiten.

„Mit dem KYC Performance Team wollen wir für unsere Spitzensegler die Voraussetzungen und Unterstützung für eine erfolgreiche olympische Kampagne verbessern“, konstatiert Martin Görge, Beisitzer Kadersegler im Vorstand des Kieler Yacht-Clubs (KYC). „Damit unterstreichen wir das klare Bekenntnis des Kieler Yacht-Clubs zum Spitzensport im Segeln und stellen das Engagement des Förderkreises auf neue Füße. Das Ziel ist es, den Kreis der Unterstützer des Leistungsseglens zu verbreitern."

Die Athleten des KYC Performance Teams sind aus der Jüngsten- und Regattagruppe des KYC hervorgegangen und haben sich für den Kader des DSV, die deutsche Segelnationalmannschaft, das German Sailing Team, qualifiziert oder arbeiten darauf hin. Zu den Mitgliedern des Teams zählen: Jule und Lotta Görge, die 2016 knapp die Qualifikation für die Spiele in Rio verpassten; Laura Schewe, amtierende U17-Europameisterin und Deutsche Meisterin im Laser Radial; Alica Stuhlemmer und Tom Heinrich, die im Nacra17 den Erfolgen der Olympia-Teilnehmer Carolina Werner und Paul Kohlhoff folgen; Justus Schmidt und Max Böhme, die sich im vergangenen Jahr ein hartes Rennen um die Olympia-Ausscheidung mit ihren Trainingspartnern und Olympioniken Erik Heil und Thomas Plößel lieferten; die Brüder Max, Paul und Johann Kohlhoff, die in Laser, Finn, nacra17 oder GC32-Katamaranen erfolgreich sind; Carolina Werner, die nach der Olympia-Teilnahme mit Paul Kohlhoff nun eigene Projekte verfolgt sowie Mirco Klösel und Adrien Paul Farien, die 2016 mit dem klaren Ziel einer Olympia-Kampagne vom 29er in den 49er umstiegen.

Durch die Zusammenfassung der Spitzensegler in einem Team soll auch der Fokus von Förderern und Unterstützern geschärft werden. Als Team lässt sich eine größere Aufmerksamkeit von und für Sponsoren und Unterstützer erreichen. Sponsorengelder und Spenden werden effizient eingesetzt und Synergieeffekte zum Vorteil der Sportler genutzt.

Ein erster gemeinsamer Auftritt unter dem neuen Signet ist auf der Kieler Woche 2017 geplant. Am Freitag, den 23.06.2017 ab 19.00 Uhr in der Kieler Woche Lounge im Olympiazentrum Schilksee haben Interessierte, Förderer und Sponsoren die Möglichkeit, die Athleten, ihre Pläne und Ziele persönlich kennenzulernen.

Veröffentlicht am : 16.06.2017