INTEGRIERTES SYSTEM

VOR: OPTIMALE LEISTUNGSSTÄRKE

Mastervolt wurde wegen seiner integrierten, technologisch ausgereiften Systeme und robusten Komponenten, die den anspruchsvollen Bedingungen dieser Regatta rund um die Welt problemlos standhalten, zum offiziellen Elektro-Lieferanten des Volvo Ocean Race ausgewählt.

Beim VOR kommen Mastervolt-Produkte zum Einsatz. Foto: asanchez

Während der gesamten Regatta konnten sich die Segler auf die erforderliche Zuverlässigkeit der Systeme verlassen.

'Nass' – so lässt sich der derzeitige Zustand an Bord der Flotte treffsicher beschreiben”, berichtet der Korrespondent auf dem 65ft-Boot des Donfeng Race Teams. “Wir jagen wie in einer Waschmaschine.”

Während sich das Volvo Ocean Race durch den Ozean kämpft, kümmern sich die Ingenieure von Mastervolt kontinuierlich um die Überwachung der elektrischen Leistungsfähigkeit. Jedes einzelne Stromerzeugungssystem hat den brutalen Bedingungen, geprägt durch eine heiße feuchtigkeitsgeladene Atmosphäre, eine starke Kondensation und plötzliche Stöße, standgehalten “Ein Segeltörn auf einem Offshore-One-Design-Schiff lässt sich mit einer Achterbahnfahrt vergleichen”, schreibt Crew-Mitglied Francisco Vignale in seinem Blog. “Du wirst durchgerüttelt und umhergeschleudert, und wenn man glaubt, alles unter Kontrolle zu haben, dann stürzt man mit 200 km/Stunde die Welle runter.”

“Während der ersten Etappe stellten wir fest, dass einige Teams die Nutzung ihrer Technologie noch optimieren könnten”, bemerkte Dennis de Beer von Mastervolt, der die Systeme in jedem Hafen überwacht und geprüft hat. „Viele der Segler verfügen über jahrelange Erfahrungen bei Regatten mit Schiffen, die mit herkömmlichen elektrischen Komponenten ausgestattet sind. Daher brauchten sie einige Zeit, bis sich an das neue optimierte Strommanagement mit all seinen neuen Merkmalen gewöhnt hatten.

Bei jedem Zwischenstopp beziehen die Mastervolt-Ingenieure aus dem System wertvolle Daten zu Analysezwecken. Dabei achten sie besonders darauf, dass zwischen Regattateilnehmern keine „Power-Taktiken“ ausgetauscht werden, und beraten jede Crew, wie sie das Beste aus den kurzen Wiederaufladezyklen und den Merkmalen des Systems an Bord herausholen kann.

“Beim ersten Service-Einsatz in Kapstadt waren sämtliche Teams von der Ausstattung stark beeindruckt”, berichtet de Beer. “Es gab nahezu keine Probleme, und wir haben den Großteil unserer Zeit einfach damit verbracht, die Systeme zu optimieren. Die Hauptanforderung bestand darin, den akustischen Alarm für die Ladesequenz abzustellen, damit hierdurch eine schlafende Crew, die keinen Wachdienst hat, nicht geweckt wird.”

Die Verbesserungen zeigten Wirkung, und die zweite Etappe verlief entsprechend reibungslos. „Trotz des extrem anspruchsvollen Umfelds mit hohen Umgebungstemperaturen, nur wenig oder gar keinem Wind und sehr hoher Luftfeuchtigkeit waren alle Teams glücklich und zufrieden“, sagte de Beer. „Diese Bedingungen beanspruchen die Stromausrüstung sehr, insbesondere, da die meisten Standardkomponenten herunterfahren oder ihre Leistung reduzieren, sobald die Temperatur 400C erreicht. Bei Mastervolt konstruieren wir die Komponenten so, dass sie diese Extreme bewältigen können, und sie haben sich in dieser Hinsicht wirklich bewährt.”

Die Wahl fiel auch wegen des geringen Kabelaufwands, durch den das Boot einiges leichter ist, und der schnellen Wiederaufladefähigkeit der Lithium-Ionen-Batterien auf Mastervolt.

“Jede Volvo Ocean 65 hat nur eine minimale Verkabelung”, erklärte de Beer. „Wir besitzen ein NMEA 2000-Backbone, das über 2-4-Wege-T-Anschlüsse sämtliche Module/Knoten mit dem Netz verbindet. Hierdurch erhält man ein sehr zuverlässiges Stromnetz mit sehr kurzen Kabelverläufen zwischen dem digitalen Czone-Schaltmodul und dem Gerät. Der Großteil des Systems befindet sich in der Mitte des Schiffes. Kurze Kabelverläufe und eine einfache Instandhaltung sind deshalb problemlos möglich. Jeder Elektrokreislauf wird durch unsere Mastervolt CZone Digital Switching Technology Plattform gemanagt. Das Czone-System ist besonders belastbar und bietet Redundanzen, da es rund um die Uhr in Betrieb ist und sich alle wichtigen Systeme auf seine „Betriebszeit“ verlassen können. Sämtliche Bestandteile des Schiffes, von der Pendelkielpumpe über die Wasserballastpumpen, die Wasseraufbereiter und das Medienpult bis zur Satellitenkommunikation, benötigen für einen kontinuierlichen Betrieb Strom.“ Die Kreisläufe werden durch unsere Czone-Display-Schnittstelle oder zwei multifunktionale B&G-Displays an Bord überwacht.
Für die Aufladung stehen mehrere Quellen zur Verfügung, darunter der Volvo-betriebene Hauptmotor mit einer begrenzten Kraftstoffversorgung zur Minimierung des Gewichts, und die Mastervolt-Lichtmaschinen. „Generell kann man sagen, dass die Teams alle 24 Stunden zwei Ladezyklen durchlaufen”, erklärt de Beer. “Bei jedem Zyklus werden die Lithium-Ionen-Batterien bei 24 V mit ungefähr 260Ah an Kapazität versorgt. Die beiden Mastervolt-Lichtmaschinen erzeugen 300A bei 28,5 Volt, wodurch die Lithium-Ionen-Batterien sehr schnell wieder aufgeladen werden.

Mastervolt wird die aus den Systemen gewonnenen Daten auch weiterhin bei jedem Zwischenstopp analysieren und wichtige Komponenten sowie Anschlüsse in besonders “nassen” Bereichen des Bootes überprüfen. Bisher jedoch hat jedes System seine Leistung wie erwartet voll und ganz erbracht.

“Ein Mastervolt-System, wie bei der Volvo Ocean 65, einem One-Design-Schiff, besteht aus Standard-Produkten von Mastervolt und ist deshalb für jede Anwendung einsetzbar. Jeder, der die Installation eines solchen Systems in Betracht zieht, kann sich an die Anwendungsingenieure bei Mastervolt wenden”, rät de Beer. “Unser Engineering- und Application-Team ist das Beste in der gesamten Branche und versorgt Sie mit einem robusten und zuverlässigen System, das Ihnen Sicherheit bietet und Ihre Investition für viele nachfolgende Jahre schützt. Das Volvo Ocean Race hätte für dieses Projekt jeglichen Hersteller nehmen können, ist jedoch mit uns eine Partnerschaft eingegangen, weil wir die Systeme, die Unterstützung sowie die Redundanz bieten können, die diese Boote rund um die Welt und bis zur Ziellinie bringen.”

Weitere Informationen über die Rolle von Mastervolt beim Volvo Ocean Race erhalten Sie unter www.poweredbymastervolt.com.

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
Ausrüstung Alle Artikel
test

Kein Herbstevent des Segelsports in Kiel

Nach der Absage der hanseboot für 2018 hatte sich die Marketingagentur PoS um ein neues Angebot bemüht. Die Initiative des DBSV in Hamburg macht diese Bemühungen nun aber überflüssig.

Veröffentlicht am : 17.03.2015