Ausrüstung

Michael Schmidt Yachtbau mit neuer Lackierhalle

Die neue Anlage trägt der steigenden Nachfrage nach großen Carbon-Segelyachten Rechnung. Mit einer Grundfläche von 31 x 12,5 m ist sie eine der größten ihrer Art in Norddeutschland.

Die Neue Lackierhalle von Michael Schmidt Yachtbau

Die Neue Lackierhalle von Michael Schmidt Yachtbau

Michael Schmidt Yachtbau (MSY) hat sich auf den Bau von Segelyachten aus Carbon spezi-alisiert. Dank des neuen Ofens können nun Yachten mit einer Länge von bis zu 30 Metern gebaut werden. Das Tempern von großen Composit-Bauteilen bei 70-80°C ist entscheidend für die Festigkeit der Struktur. Dieser Aspekt hat für MSY höchste Priorität. Die neue Anlage wird außerdem als Lackierhalle genutzt. Mit den entsprechenden Speziallampen und einer Farbnebel-Absauganlage können erstklassige Spritzlackierungen realisiert werden.
Die Halle ist die letzte Ausbaustufe einer hochmodernen Werfthalle, die MSY im vergange-nem Dezember in Greifswald in Betrieb genommen hat. Die Werft hat eine Nutzfläche von 3.000 m2 und Büroflächen von 500 m2. Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit ist der Neubau von großen Segelyachten aus Carbon, aber auch für Refit-Projekte bietet der Standort her-vorragende Bedingungen.

„Diese Investition zeugt von den ambitionierten Zielen, die sich unsere Werft für die Zukunft gesteckt hat“, sagt Johannes Malzahn, neuer Geschäftsführer von MSY. „Dadurch werden wir letztlich in der Lage sein, vier bis sechs Yachten gleichzeitig auszustatten, und unsere hochqualifizierten und erfahrenen Handwerker können auf technologisch hochmodernes Gerät zugreifen.“

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
test

Tag der Seenotretter

Am Tag der Seenotretter stellen die Besatzungen der Stationen der DGzRS ihre Arbeit der Öffentlichkeit mit einem spannenden Programm vor.

test

Verhandlungen zwischen BMVI und GSHW unter Zeitdruck

Die europäische Fahrgastschiffsrichtlinie wird regelmäßig an veränderte Rahmenbedingungen angepasst. Hierbei steht jetzt erstmals eine einheitliche Definition der Traditionsschiffe im Vordergrund.

Veröffentlicht am : 16.04.2017