Vorsitz übernommen

Birgit Schnaase übernimmt Vorsitz der Jury für DAME Design Awards

Nach fünf Jahren Mitgliedschaft in der neunköpfigen Jury steht die 54-Jährige fortan an der Spitze des Gremiums. Ihr Büro „Schnaase Interior Design“ aus der Arbeitsgruppe DEUTSCHE YACHTEN – Superyachts Germany setzt seit 22 Jahren Maßstäbe beim Entwurf außergewöhnlicher Inneneinrichtungen von Megayachten aber auch Kreuzfahrtschiffen und Learjets sowie privaten und gewerblichen Räumlichkeiten.

Birgit Schnaase

Birgit Schnaase

„Diese Aufgabe ans Herz gelegt zu bekommen, ist eine große Ehre, die ich nicht wirklich ausschlagen konnte“, sagte Birgit Schnaase, die sich ihre Zusage gleichwohl reiflich überlegte. Aber schließlich setze sie sich schon lange dafür ein, mehr weibliche Jurymitglieder aufzunehmen, weil „Frauen die Kaufentscheidungen in der Yachtbranche massiv beeinflussen.“ Deren Präferenzen zu kennen und zu verstehen, sei bereits im Frühstadium einer Produktentwicklung erfolgversprechender.

Die DAME Design Awards werden seit 1991 vergeben und seitdem rund um die Welt wie ein unabhängiges Gütesiegel anerkannt. Kriterien sind außerdem eine einfache Handhabung und Installation, der Umwelteinfluss und nicht zuletzt die Kosten. Die Preisträger in verschiedenen Kategorien werden am ersten Morgen zu Beginn der METSTRADE in Amsterdam in den Niederlanden bekannt gegeben. Die maritime B2B-Messe findet dieses Jahr vom 14. bis zum 16. November statt. Zum IBI Breakfast Briefing mit Vergabe der Designauszeichnungen kommt alles zusammen, was in der Szene Rang und Namen hat.

„Die weltweit wichtigste Ausstellung in diesem Bereich honoriert mit den DAME Awards nicht nur schöne Produkte, sondern achtet auch verstärkt auf Haltbarkeit, Innovation und Funktionalität, orientiert sich also streng am Nutzen für den Endverbraucher“, so die neue Vorsitzende, „und das bei einer sich ständig ändernden Erwartungshaltung der Kunden.“ Dazu gehören mehr als 15.000 Fachbesucher und Aussteller mit ihren ganz individuellen Blicken für Ästhetik.

Birgit Schnaase tritt in die Fußstapfen von Bill Dixon, der zehn Jahre Juryvorsitzender war und zuletzt für mehr Rotation plädierte, um neuem Einfluss, Sichtweisen und Beurteilungen die Tür zu öffnen. Neben der Führungsposition wechseln drei weitere Jurysitze. Die britische Fachjournalistin Elaine Bunting kommt neu hinzu und wird das einzige weitere weibliche Mitglied. Schnaase: „Mein Vorsitz sollte in Zukunft mehr Frauen jeglichen Alters ermutigen, in der Yacht- und Schiffbaubranche tätig zu werden.“

Wie beurteilen Sie die Wetterlage nach diesem Artikel?


Flaute
 
Brise
 
Böe
 
Sturm
 
Orkan
 
News Alle Artikel
Veröffentlicht am : 03.07.2017